Jetzt Spenden für „Wir möchten älteren Menschen in ihrem Alltag begleiten und unterstützen.“ bei unserem Partner betterplace.org
 

Senioren-WG

Ich möchte nicht mehr alleine Leben. - Das habe ich mir gesagt. Nach einem schweren Verkehrsunfall bin ich für immer Gehbehindert, also in meinem Alltag eingeschränkt. - Jeder Weg fällt mir schwer. - Mancher Weg ist unmöglich für mich. Bisher hatte ich einen sozialen Dienst in Anspruch genommen. - Genannte Leistung "Ambulant betreutes Einzelwohnen". - Glücklich bin ich damit nicht geworden. - Es war eine stark eingeschränkte Hilfe, mit nur wenigen Stunden (6) in der Woche. - Mein größtes Problem war die Einsamkeit. Und ich war einsam. - 23 Stunden am Tag. - Nur für mich. - In meinen Gedanken gefangen. - Am Ende kam die Depression. - Ich sah nur noch einen Ausweg, die Unterbringung in ein Alten- und Pflegeheim. - Und das mit 58 Jahren. - Dieser Gedanke machte mir immer wieder Angst. - Kein eigenes Leben mehr. - Kein selbstbestimmtes Leben mehr. - Keine Aufgabe, keine Ziele und keine Freude mehr. Es waren Horrorgedanken, die mich nicht mehr loslassen wollten. - Ich war ohne Ausweg und ohne Zukunft. Am Ende war ich total erschöpft und voller Depressionen. - Sollte mein Leben wirklich so enden? - Hatte mein Leben kein Sinn mehr? - Werde ich nun vergessen?

Gab es für mich noch eine Alternative?

Ja. Während eines weiteren Klinikaufenthaltes  lernte ich Michael (50) kennen. - Michael stand auch gerade in einem Konflikt (familiär) und suchte nach Lösungen. - Er suchte kurzfristig eine Wohnung und ich hatte eine Wohnung, in der ich sehr alleine war. In der ich so nicht mehr leben wollte und konnte. - Da wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden, kamen darauf eine "Senioren-WG" zu gründen und zusammen zu ziehen. - Gesagt, getan. - Am 01.08.2017 haben wir den Schritt gewagt. Und ich kann sagen: "Ich bin glücklich, diesen Weg gegangen zu sein." Da die Wohnung nicht für 2 Personen ausgelegt ist, haben wir uns für eine größere Wohnung entschieden. - Vielleicht auch eine WG zu Dritt. Zum ersten mal ist uns hier der Gedanke gekommen eine echte "Senioren-WG" mit anderen Personen zu gründen. - "Ich muss sagen, der Gedanke gefällt mir immer besser." Wir haben uns dann an die Wohnungsgesellschaften: Neuland, VW-Immobilen und die Allertal gewandt, mit der Bitte uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen. - Unser Wunsch (vorerst) ist es eine Wohnung im Stadtkern zu finden. - Die Wohnung sollte 3,5 Zimmer haben, sich im Erdgeschoss befinden, einen Balkon und wenn es geht einen kleinen Garten besitzen. - In der Friedrich-Ebert-Straße habe ich schon solche Wohnungen gesehen. - Ja, wir hoffen, dass wir bald umziehen können. Vielleicht lässt sich unsere Idee verwirklichen und es entwickelt sich was. - Ich bin gespannt auf unsere Zukunft. - Auf ein besseres Leben. Ja, vielleicht auch auf eine neue Aufgabe. 

Wer nicht mehr alleine leben möchte. - Wer sich eine Senioren-WG vorstellen kann. - Der möchte sich bitte bei uns melden. - Wir werden uns weiter um unsere Zukunft Gedanken machen. - Vielleicht hat der eine oder andere Leser auch gute Gedanken. - Es wäre schön, wenn sich hier etwas entwickeln könnte. - Demnächst machen wir an dieser Stelle noch einen Blog auf. - Es wäre schön wenn diese Plattform "Wolfsburg-Aktiv.de" rege genutzt wird.

lieben Gruß


Hans-Jürgen Claassen


P.S. "Ihr habt einen Artikel, eine Meinung, einen Hinweis, dann schreibt uns einfach."

E-Mail: 

wolfsburgaktiv@gmail.com


Ein  bisschen Natur und der Mensch freut sichNatur heilt die Seele